zur Startseite

Druckausgabe von https://www.bilddateien.de/
bilddateien.de - alles, was mich fotografisch bewegt - Bernhard Albicker

Fokus-Stacking auf der Kommandozeile

veröffentlicht am 03.01.2018

Da will ich “mal eben schnell” meinen Scanner für einen Beitrag hier im Blog ablichten. Aber: das Teil ist zu lang, die Tiefenschärfe reicht vorn und hinten nicht. Also hab ich erstmal eine Serie geschossen und den Fokuspunkt mit jedem Bild etwas weiter von vorn nach hinten verschoben.

Diese Bilderserie hab ich in darktable importiert, dort an einem Bild die notwendigen Bearbeitungsschritte durchgeführt, diese auf die restlichen Bilder der Serie übertragen und die Bilder als .tif-File exportiert.

Grundlage ist die folgende Verzeichnisstruktur:

.
└── Bildersammlung
    ├── Archiv
    |   ├── 2016
    |   └── 2017
    ├── Import
    |   ├── Kamera
    |   ├── Reihe-Fokus
    |   └── Reihe-HDR
    └── Export
        ├── JPG
        ├── TIF
        ├── Webseiten
        ├── Reihe-Fokus
        └── Reihe-HDR
    

Die Bilder der Serie werden also aus darktable heraus

exportiert. Das ist sozusagen das Arbeitsverzeichnis.

Dort werden dann eine Reihe von Arbeitsschritten durchgeführt:

  1. Um die Benennung der Ausgabefiles sinnvoll und automatisch durchführen zu können, werden zunächst die Filenamen eingelesen und der letzte gespeichert.
  2. Als nächstes müssen die Bilder ausgerichtet werden. Dazu nutze ich align_image_stack, das ist ein Kommandozeilen-Programm aus hugin, der Open-Source-Panorama-Software. Dabei gibt es zwei wichtige Optionen:
    • -m dient dazu, neben Verschiebungen auch Größenvariationen auszugleichen. Das ist nötig, weil etliche Objektive im Nahbereich beim Verändern des Fokus-Rings auch eine m. o. W. starke Veränderung der effektiven Brennweite erfahren.
    • -a ermöglicht, den Ausgabefile-Namen einen Präfix vorzugeben
  3. Im nächsten Schritt werden die Bilder übereinander geblendet mittels enfuse. Dieses Tool kann
    • Tonwerte/Helligkeiten angleichen - nützlich beim Zusammensetzen von Panoramen oder Belichtungsreihen
    • Bilder überblenden anhand von Kontrasten/Schärfe. Diese Fähigkeit wird hier benötigt: Das Ausgabebild soll von jeder Einzelaufnahme die Bildbereiche übernehmen, in denen das Motiv jeweils am schärfsten ist.
  4. Sodann kopiere ich die EXIF-Daten vom letzten der Ursprungsbilder in das Endresultat, dazu dient das bekannte exiftool von Phil Harvey. Weil exiftool vor der Übertragung von Metadaten eine Sicherungskopie erstellt (die hier nicht gebraucht wird, denn das Ausgabefile ist ja künstlich erzeugt und kein unwiederbringliches Original), kann diese im Anschluß wieder gelöscht - oder ersatzweise exiftool mit der Option -overwrite_original aufgerufen werden.
  5. Im letzten Schritt wird das erzeugte Bild in den Import-Ordner verschoben, um in darktable weiter verwaltet zu werden. Die restlichen Files (außer dem Scriptfile natürlich) im Export-Ordner werden nicht mehr gebraucht und können gelöscht werden.

Aufnahme des Scanners nach Fokus-Stacking

Die notwendigen Befehle habe ich in einem Script-File zusammengefaßt, das ebenfalls im obigen Arbeitsverzeichnis (~/Bildersammlung/Export/Reihe-Fokus) liegt und dort im Terminal mittels

$ bash {scriptname}.sh

aufgerufen werden kann.

Und hier das komplette Script mit kurzen Erläuterungen in den Kommentarzeilen #:

#!/bin/bash

# alle Eingangsfiles durchlaufen und Filenamen lesen
for file in *.tif
do
    echo "${file%.*}"
    # der letzte Filename wird gespeichert und weiterverwendet
done

# Bilder ausrichten
align_image_stack -m -a -v AIS_ *.tif

# Bilder überlagern
enfuse -o "${file%.*}"_fokus.tif --exposure-weight=0 --saturation-weight=0 --contrast-weight=1 --hard-mask AIS_????.tif

# EXIF-Daten des letzten Ursprungsbild auf das gestackte Ergebnis übertragen
exiftool -overwrite_original -TagsFromFile "${file%.*}".tif "${file%.*}"_fokus.tif

# Ergebnis ins Importverzeichnis verschieben
mv "${file%.*}"_fokus.tif ~/Bildersammlung/Import/Reihe-Fokus/"${file%.*}"_fokus.tif
echo "Das fertige Bild liegt im Import-Verzeichnis von darktable"

# Export-Verzeichnis leeren
rm *.tif

Das Ergebnis - also das fertige Bild - kann dann in darktable wieder aus dem Importverzeichnis ~/Bildersammlung/Import/Reihe-Fokus/ importiert werden.

ähnliche Artikel