zur Startseite

Druckausgabe von https://www.bilddateien.de/
bilddateien.de - alles, was mich fotografisch bewegt - Bernhard Albicker

Artikel zum Thema Licht in der Rubrik Fotografieren

Licht und Hintergrund: kleine Ursache, große Wirkung

vom 03.08.2020

Zwei Bilder, selbes Motiv, Aufnahmeabstand 30 Sek. - und die Bildwirkung ist komplett unterschiedlich ...

Wenn ich auf meinen Feierabendrunden draußen in der Natur unterwegs bin, habe ich entweder Kamera oder Fernglas dabei. Und wenn das Fernglas fehlt, nutze ich gelegentlich die Kamera, um Dinge zu identifizieren, die ich mit bloßem Auge nicht erkennen kann - wozu habe ich ein ordentliches Tele drauf 😃.

 

Sauwetter - und wie man trotzdem zu ansprechenden Bildern kommt

vom 01.12.2015

Bild zum Artikel

Wie erziele ich bei schlechten Wetterbedingungen ausdrucksstarke Städte-/Gebäudefotos?

Draußen stürmt und regnet es - das erinnert mich an ein Thema, das ich hier heute kurz beleuchten will: Der Outdoor-Fotograf ist vom Licht abhängig. An manchen Tagen ist da einfach “nichts zu holen”, und wenn man dann auf Reisen ist, hat man oft auch nicht wirklich die Möglichkeit, eine - in unseren Breiten durchaus auch mal tagelange - Schlechtwetterphase einfach “auszusitzen”. Was nun? Wenn eine Szenerie sich am Nachmittag so präsentiert:

 

Dunkel-Porträtfotos - 'statische' Models

vom 07.05.2015

Bild zum Artikel

Langzeitbelichtung mit lebendem Model - hier einem Hund - zur Gestaltung des Vordergrundes in Dämmerungsszenen

Die letzten Beiträge waren eher technischer Natur, daher ist es mal wieder an der Zeit für “richtige Fotos”: Da hab ich eines Tages einen Versuch gestartet, das Ergebnis war mein “Dunkelhund”. Das Erstaunliche dabei: Trotz einer halben Sekunde Belichtungszeit ist das Bild gestochen scharf (OK, die Kamera stand auf einem kleinen Stativ, aber das “Model” war keineswegs tiefgekühlt oder angenagelt). Dunkelhund, 1/2sec. Belichtungszeit Meine vierbeinige Begleiterin weiß wohl, wie man sich als Model richtig verhält und hat eben richtig stillgehalten ;)

 

November ...

vom 30.11.2014

Bild zum Artikel

Fotos vom Nebelmeer im Rheintal bei unterschiedlichem Licht, Sonnenuntergang und Kamera-Grenzen

Heute möchte ich mal zwei Fotos präsentieren, die quasi “nebenbei” bei einer Fahrt über den Südschwarzwald entstanden sind. Am späten Vormittag präsentierte sich das Höllental bei Freiburg bis zum Eingang in die Ravennaschlucht (Eisenbahnviadukt rechts) als Nebelmeer: Nebelmeer im Höllental an einem Novembervormittag Und auch der Blick ins Hochrheintal und weiter in die Schweiz am Südrand des Schwarzwaldes zeigte wogende Nebelschwaden: Nebelmeer am Südrand des Schwarzwaldes Diese Ansicht entfaltete sich aber erst zu ihrer vollen Pracht mit der untergehenden Sonne.