zur Startseite

Druckausgabe von https://www.bilddateien.de/
bilddateien.de - alles, was mich fotografisch bewegt - Bernhard Albicker

RAW-Dateigrößen - Teil 3: Canon, Pentax, Olympus, Panasonic und Fuji vs. Adobe .DNG

veröffentlicht am 03.03.2020 in * BILDBEARBEITUNG * FOTOTECHNIK *

Inhaltsverzeichnis

 

Nach den ersten Ergebnissen mit Nikon und dem Nachweis, daß das “überlegene Kompressionsverfahren” von Adobe auch nur “mit ganz normalem Wasser kocht”, habe ich mich entschlossen, weitere Testkandidaten zu untersuchen: Wie schlagen sich die RAW-Formate von Canon, Olympus, Pentax, Fuji und Panasonic hinsichtlich Speicherplatzbedarf/Dateigröße im direkten Vergleich mit Adobes DNG-Konverter?

Olympus ORF, Canon CR2, Pentax PEF, Fuji RAF und Panasonic RW2 gegen Adobe DNG

Vorbemerkung: Die Methodik der Untersuchungen ist ebenfalls im ersten Teil beschrieben:

Olympus PEN E-P3 (Firmware 1.2): 12MP-ORF-Files im DNG Datei-Größen-Vergleich

Auch hier habe ich das Testmotiv wieder so gewählt, daß evtl. Kompressionsalgorithmen im oberen Bereich des gleichförmigen Himmels die Chance haben wirksam zu sein, während der Rest des Bildes strukturiert ist.


Die Umwandlung von ORF nach DNG liefert für die verschiedenen DNG-Optionen folgende Werte (Olympus bietet im Gegensatz zu Nikon keine Einstellmöglichkeiten für die RAW-Dateien an):

Format Gesamtgröße Thumbnail
Image
Preview
Image
JpgFromRaw Other
Image
netto RAW
ORF 4080 x 3040
12.708.316
160 x 120
5.984
3200 x 2400
977.392
11.724.940
DNG ‘ohne’ 4080 x 3040
13.154.722
160 x 120
5.984
3200 x 2400
977.392
12.171.346
DNG ‘mittl. Gr.’ 4080 x 3040
13.295.454
160 x 120
5.984
1024 x 768
140.330
3200 x 2400
977.392
12.171.748
DNG ‘volle Gr.’ 4080 x 3040
15.927.928
160 x 120
5.984
1024 x 768
146.534
3200 x 2400
977.392
4032 x 3024
2.625.871
12.172.147

Überraschung!

Canon CR2 im Vergleich mit Adobe DNG

Hier gestaltete sich der Test etwas mühsam, niemand in meinem Umfeld verwendet Canon. Aber dank der RAW-Datenbank bei raw.pixls.us konnte ich ein File finden, das so halbwegs die Kriterien für meine Tests hier erfüllte:


Das File stammt aus einer EOS 70D. Die Daten:

Format Gesamtgröße Thumbnail
Image
Preview
Image
JpgFromRaw Other
Image
netto RAW
CR2 16bit (?)
Uncompressed (?)
5568 x 3708
24.646.050
160 x 120
12.786
5472 x 3648
2.061.046
22.572.218
DNG ‘ohne’ 5568 x 3708
21.799.904
21.799.904
DNG ‘mittl. Gr.’ 5568 x 3708
21.898.024
1024 x 683
97.717
21.800.307
DNG ‘volle Gr.’ 5568 x 3708
24.627.658
1024 x 683
98.974
5472 x 3648
2.727.979
21.899.679

Tabelle: Bildformate in Pixeln Kantenlänge, Dateigrößen in Byte

Auch hier:

Panasonic RW2 als Gegenbeweis? Kann der DNG-Konverter doch besser?

Wie schon geschrieben: Panasonic liefert nur vergleichsweise winzige jpg-Dateien in den RAW-Dateien mit. Trotzdem sind die RW2-Dateien signifikant größer als die gleichwertigen DNG aus dem Adobe-Konverter, hier die Versionen ‘ohne’ bzw. ‘mittlere Größe’. Erst wenn ich im DNG-Konverter ein vollwertiges JPG einbetten lasse (‘volle Größe’), erreicht das DNGdie Dateigröße der Ausgangsdatei … mit der damit verbundenen deutlich besseren Vorschau (zumindest im Nachhinein auf dem Rechner, wer’s dann noch braucht).
Die detaillierten Daten hierzu:

Format Gesamtgröße Thumbnail
Image
Preview
Image
JpgFromRaw Other
Image
netto RAW
RW2 4144 x 3104
15.389.696
160 x 120
7.460
1920 x 1440
672.768
14.709.468
DNG ‘ohne’ 4144 x 3104
12.802.436
160 x 120
7.460
1920 x 1440
672.768
12.122.208
DNG ‘mittl. Gr.’ 4144 x 3104
12.971.080
160 x 120
7.460
1024 x 769
168.241
1920 x 1440
672.768
12.122.611
DNG ‘volle Gr.’ 4144 x 3104
15.609.818
160 x 120
7.460
1024 x 769
183.142
1920 x 1440
672.768
4112 x 3088
2.623.439
12.123.009

Tabelle: Bildformate in Pixeln Kantenlänge, Dateigrößen in Byte

Und auch hier soll das Motiv nicht fehlen:


Hier sind die .DNG-Dateien doch tatsächlich 17,6% kleiner (zum ersten Mal in dieser Untersuchung zweistellig) als die .RW2-Dateien aus der Kamera.

Die Ergebnisse hier sind vor allem deshalb etwas merkwürdig, weil Panasonic ein eigenwilliges RAW-Format nutzt, das nicht wirklich verlustfrei ist. Mehr dazu auch in diesen drei Beiträgen.

DNG ‘nativ’ aus der Kamera: Pentax K-5: Größenvergleich mit PEF und DNG aus dem Konverter

Pentax bietet die Möglichkeit, bereits die Kamera auf DNG (anstatt dem herstellereigenen PEF) als Ausgabeformat für die RAW-Dateien einzustellen. Und wie sieht das da aus mit den Dateigrößen?

Zunächst hier wieder das Testmotiv:


und die Daten für die verschiedenen Formate:

Vergleich der In-Kamera-Dateien: PEF vs. DNG

Format Gesamtgröße Thumbnail
Image
Preview
Image
JpgFromRaw Other
Image
netto RAW
PEF 4992 x 3284
26.089.234
160 x 120
6.037
640 x 480
35.530
4928 x 3264
1.476.690
24.570.977
DNG Kamera 4992 x 3284
26.871.209
640 x 480
35.385
4928 x 3264
1.477.225
25.358.599

Tabelle: Bildformate in Pixeln Kantenlänge, Dateigrößen in Byte

Aha - .DNG ist größer als .PEF, wenn auch nur geringfügig (3,2% netto).

PEF in den DNG-Konverter

Im zweiten Versuch wird jetzt die .PEF-Datei durch den DNG-Konverter gejagt und mit dem Ausgangs-.PEF verglichen:

Format Gesamtgröße Thumbnail
Image
Preview
Image
JpgFromRaw Other
Image
netto RAW
PEF 4992 x 3284
26.089.234
160 x 120
6.037
640 x 480
35.530
4928 x 3264
1.476.690
24.570.977
DNG ‘ohne’ 4992 x 3284
20.143.860
640 x 480
35.530
20.108.330
DNG ‘mittl. Gr.’ 4992 x 3284
20.264.900
640 x 480
35.530
1024 x 678
120.638
20.108.732
DNG ‘volle Gr.’ 4992 x 3284
23.151.846
640 x 480
35.530
1024 x 678
123.079
4928 x 3264
2.884.105
20.109.132

Das ist interessant: Der Vergleich zwischen den Kamera-DNGs und den Konverter-DNGs zeigt, daß evtl. Dateigrößenunterschiede rein gar nichts mit dem Format DNG an sich zu tun haben. Es obliegt dem Kamera-Hersteller, ob vor der Speicherung die Daten zusammengefaßt - sprich: komprimiert werden. Und hier scheint Pentax - unabhängig vom verwendeten Dateiformat - nicht wirklich effizient vorzugehen. Unkomprimiert ergäbe sich:

4992Px x 3284Px x 14bit / 8bit/Byte = 28.689.024 Byte

(Komprimierungsverfahren in den Kameras müssen immer geschwindigkeits- und leistungsoptimierter sein als dies bei PC-Software der Fall ist (Table 4)).

Kleine Bemerkung am Rande: Wenn man das .PEF durch einen ganz normalen Komprimierer schickt, dann ergibt sich für:

Verfahren Dateigröße Diff.
.zip: 24.324.976 Bytes -6,8%
.7z: 23.997.990 Bytes -8,0%

Auch da würde also noch was gehen.

Pentax-Kamera-DNG vs. Konverter-DNG

Im nächsten Test werde ich aufgrund der vorherigen Ergebnisse mal ein .dng in ein .dng “wandeln” …
Wenn die Vermutung, daß Pentax in der Kamera unkomprimierte Rohdaten ablegt, korrekt ist, dann sollte der DNG-Konverter mit der JPEG-Kompression der DNG-Spezifikation (lossless Huffman JPEG) leicht auch hier die Ergebnisse von oben erzielen können:

Format Gesamtgröße Thumbnail
Image
Preview
Image
JpgFromRaw Other
Image
netto RAW
DNG Kamera 4992 x 3284
26.871.209
640 x 480
35.385
4928 x 3264
1.477.225
25.358.599
DNG ‘ohne’ 4992 x 3284
20.078.104
640 x 480
35.385
20.042.719
DNG ‘mittl. Gr.’ 4992 x 3284
20.198.544
640 x 480
35.385
1024 x 678
120.038
20.043.121
DNG ‘volle Gr.’ 4992 x 3284
23.078.834
640 x 480
35.385
1024 x 678
122.481
4928 x 3264
2.877.447
20.043.521

Tabelle: Bildformate in Pixeln Kantenlänge, Dateigrößen in Byte

Auch hier ist das .dng aus dem Konverter knapp 21% kleiner als das direkt aus der Kamera. Der Versuch, etwas über die DNG-Version aus den EXIF-Daten herauszukriegen, scheiterte. Das Kamera-DNG liefert folgende Auskünfte:

[EXIF]    Software         : K-5 Ver 1.16
[EXIF]    SubfileType      : Full-resolution Image
[EXIF]    ImageWidth       : 4992
[EXIF]    ImageHeight      : 3284
[EXIF]    BitsPerSample    : 14
[EXIF]    Compression      : JPEG

Demgegenüber zeigt das Konverter-DNG diese Metadaten für dieselben Felder:

[EXIF]    Software         : Adobe DNG Converter 11.4.1 (Windows)
[EXIF]    SubfileType      : Full-resolution Image
[EXIF]    ImageWidth       : 4992
[EXIF]    ImageHeight      : 3284
[EXIF]    BitsPerSample    : 16
[EXIF]    Compression      : JPEG

Man könnte jetzt spekulieren, daß die Kamera-Files (Baujahre 2010 - 2012) noch auf einer DNG-Version vor 1.4 basieren, der aktuelle Konverter jedoch auf Version 1.5 aufsetzt. Andererseits war die sog. verlustfreie JPEG-Kompression bereits vor Version 1.1 (Februar 2005) im Standard enthalten (wenn auch von Adobe in der hauseigenen Software fehlerhaft umgesetzt). Und lt. EXIF-Daten behauptet Pentax ja auch, diese Form der Komprimierung einzusetzen.

Fuji X-Trans: RAF gegen Adobe DNG

Fuji ist insoweit interessant, weil der Sensor anders aufgebaut ist. Hat das irgendeinen Einfluss auf die Betrachtungen hier hinsichtlich der Dateigrößen?

Auch hier zunächst wieder das Testmotiv - auch dieses stammt von raw.pixls.us, die Kamera ist eine aktuelle X-T30:


und die Daten für die verschiedenen Formate:

Format Gesamtgröße Thumbnail
Image
Preview
Image
JpgFromRaw Other
Image
netto RAW
RAF 14bit
compressed
6384 x 4182
31.558.464
160 x 120
9.419
4416 x 2944
3.703.277
27.845.768
DNG ‘ohne’ 6384 x 4182
39.493.220
39.493.220
DNG ‘mittl. Gr.’ 6384 x 4182
39.559.572
1024 x 683
65.949
39.493.623
DNG ‘volle Gr.’ 6384 x 4182
41.927.402
1024 x 683
68.065
6240 x 4160
2.365.306
39.494.031

Tabelle: Bildformate in Pixeln Kantenlänge, Dateigrößen in Byte

Und hier zeigt sich etwas völlig Überraschendes: Der DNG-Konverter vermag offenbar mit den Fuji-Sensoren überhaupt nicht umzugehen:

Spätestens hier ist der DNG-Voodoo (siehe erster Beitrag) beendet.

Schlußfolgerungen

Zunächst einmal ist ein für alle Mal klar: Es ist ein Gerücht, daß DNG prinzipbedingt “besser” sei als die Hersteller-RAW-Verfahren.
Pentax ist da der beste Gegenbeweis, siehe oben.

Und ansonsten gilt:

1605 Worte - Lesezeit: 8 Minute(n)

 

weitere Artikel

Bild zum Artikel

Nikon .NEF und die Dateigrößen: L, M-RAW, S-RAW, 14bit und 12bit vs. Adobe DNG (Teil 2)

Im letzten Artikel habe ich mir RAW-Formate aus verschiedenen Nikon-Kameras bezüglich des Speicherplatzes, den die Bilder benötigen, angeschaut - und mit Adobe DNG verglichen. Heute soll es speziell um die aktuellen kleinen Nikon-Formate gehen: 12 statt 14bit Farbtiefe sowie die Größen M und S.

Bild zum Artikel

RAW-Dateigrößen - Teil 1: Nikon .NEF vs. Adobe .DNG - der Voodoo verfliegt

Immer wieder geistert die Ansicht herum, durch Umwandlung von RAW-Dateien in DNG (und damit zwangsläufig dem 'Wegwerfen' der Originaldateien) könnte man 'deutlich' Speicherplatz sparen. Was ist dran an diesen Aussagen?

Bild zum Artikel

Noch ein paar DNG-Spielereien ...

Die DNG-Spezifikation kennt noch ein paar Features, auf die ich in meiner Artikelserie bisher noch nicht eingegangen bin: Komprimierung und das sog. 'lineare DNG'. Das soll hier nachgeholt werden ...

Bild zum Artikel

Meine Meinung zum DNG-Format: RAW konvertieren oder nicht?

DNG ist ein von Adobe spezifiziertes RAW-Format. Die Akzeptanz bei den großen Kameraherstellern ist bisher verhalten, daher wird immer wieder der DNG-Konverter auf den Plan gerufen. Ist es zum jetzigen Zeitpunkt/überhaupt sinnvoll, seine Kamera-RAWs umzuwandeln?