zur Startseite

Druckausgabe von https://www.bilddateien.de/
bilddateien.de - alles, was mich fotografisch bewegt - Bernhard Albicker

Novemberzeit - Damit Nebel auch Nebel bleibt - darktable Kurztipp

veröffentlicht am 11.11.2019 in * BILDBEARBEITUNG * FOTOGRAFIEREN * PROGRAMME *

Ein im Nebel aufgenommenes Bild ist i. d. R. kontrastarm. Das wirkt sich im Histogramm bsp. so aus, daß nur ein kleiner Teil des verfügbaren Helligkeitsbereichs zwischen schwarz und weiß tatsächlich genutzt wird. Und: je höher der nutzbare Dynamikbereich der Kamera, desto (relativ) kleiner wird der ausgenutzte Bereich. Aber das ist - so überraschend das klingt - gar nicht mal so schlecht.

Das Nebelfoto

Ausgangssituation

Sehen wir uns zunächst mal ein solches aufgenommenes Bild an, belichtet wurde mit der Zeitautomatik:

in Sturm und Nebel
automatische Belichtung

Eine Belichtungsautomatik hat das Bestreben, das Bild auf die Helligkeit des “mittleren Grau” abzustimmen, eine graue Fläche, die 18% des eingestrahlten Lichts reflektiert:

mittleres Grau

Und im obigen Bild scheint die Kamera diese Durchschnittshelligkeit recht gut getroffen zu haben. Das zugehörige Histogramm weist - wie besprochen - Lücken bei den Schatten und hellen Lichtern auf: Histogramm Aufnahme im Nebel bei automatischer Belichtung

Eine erste Bearbeitung

Geht man nun mit der Standard-Methode an dieses Bild heran:

Die Tonwerte sind voll auszunutzen

Histogramm: Tonwerte voll ausgenutzt

dann sieht man schnell, daß der Eindruck des Nebels deutlich verloren geht:

in Sturm und Nebel
Kontrastoptimierung: alle Tonwerte ausgenutzt

Die Rückkehr des Nebels

Der Nebel-Eindruck läßt sich zurückholen, indem man im Modul “Belichtung” von darktable den Regler schwarz in Richtung negativer Werte schiebt:

Schwarz-Wert negativ

Dadurch werden im Histogramm die dunklen Werte in Richtung Mitte verschoben:

Histogramm mit Aufhellung der Tiefen

mit diesem Ergebnis:

in Sturm und Nebel
Kontrastanpassung: Tiefen aufgehellt (Schwarz-Wert negativ)

Nebelige Erkenntnisse

Wie in den Beispielen oben gezeigt, bestimmt bei einer Aufnahme, die im Nebel entstanden ist, der Schwarz-Wert im Modul Belichtung die Intensität des Nebel-Eindrucks.
Anm.: Mit dem Regler Belichtung kann der Grad der “Düsternis” der Szenerie gesteuert werden.

264 Worte - Lesezeit: 2 Minute(n)

 

weitere Artikel

Bild zum Artikel

Sauwetter - und wie man trotzdem zu ansprechenden Bildern kommt

Wie erziele ich bei schlechten Wetterbedingungen ausdrucksstarke Städte-/Gebäudefotos?

Bild zum Artikel

November ...

Fotos vom Nebelmeer im Rheintal bei unterschiedlichem Licht, Sonnenuntergang und Kamera-Grenzen

Bild zum Artikel

Colorkey in darktable (Kurztipp)

Unter Colorkey versteht man einen Effekt, bei dem eine Fotografie per EBV 'entsättigt' (in s/w umgewandelt) wird, ausgenommen einem zuvor definiertem Bildbereich, der seine Farben beibehält. In darktable kann das schon in nur einem Arbeitsschritt gelingen ...

Bild zum Artikel

Fokus-Stacking auf der Kommandozeile

Bildbearbeitung auf der Kommandozeile - das hört sich zunächst merkwürdig an. Aber für standardisierte Abläufe geht's anders kaum schneller - und Fokus-Stacking zur Erweiterung der Tiefenschärfe ist für mich so ein standardisierter Vorgang.