zur Startseite

Druckausgabe von https://www.bilddateien.de/
bilddateien.de - alles, was mich fotografisch bewegt - Bernhard Albicker

Sauwetter - und wie man trotzdem zu ansprechenden Bildern kommt

veröffentlicht am 01.12.2015

Draußen stürmt und regnet es - das erinnert mich an ein Thema, das ich hier heute kurz beleuchten will:

Der Outdoor-Fotograf ist vom Licht abhängig. An manchen Tagen ist da einfach “nichts zu holen”, und wenn man dann auf Reisen ist, hat man oft auch nicht wirklich die Möglichkeit, eine - in unseren Breiten durchaus auch mal tagelange - Schlechtwetterphase einfach “auszusitzen”.
Was nun?

Wenn eine Szenerie sich am Nachmittag so präsentiert:

Festung Belfort - Bewölkung führt zu starkem Kontrast zw. Vordergrund und Himmel
Festung Belfort - Bewölkung führt zu starkem Kontrast zw. Vordergrund und Himmel

… dann ist’s schwierig, da effektvolle Bilder zu bewerkstelligen:

Wenn das beabsichtigte Motiv einen Beschnitt ohne Himmel nicht zuläßt und das “Warten auf besseres Wetter” ausscheidet, dann bleibt als Ausweg immer noch das “Warten auf eine bessere Tageszeit”.

Hier ein Beispiel:

Festung Belfort - Bewölkung spielt keine Rolle nach Sonnenuntergang
Festung Belfort - Bewölkung spielt keine Rolle nach Sonnenuntergang
Die “blaue Stunde” zaubert auch bei solchen Wetterbedingungen eine schöne Farbe an den Himmel, in Kombination mit dem Mischlicht durch Straßen- oder Objektbeleuchtung ergibt sich eine kontrast-, kontur- und ausdrucksstarke Aufnahme.

Hier noch ein Beispiel: ein Holzübergang gegen den Himmel fotografiert

Festung Belfort
Festung Belfort - Holzübergang in der Außenmauer
Auch hier: kräftige Farben, und das gerichtete Kunstlicht arbeitet schön die Strukturen im Gemäuer und der Holzkonstruktion heraus.

1 Kommentare