zur Startseite

Druckausgabe von https://www.bilddateien.de/
bilddateien.de - alles, was mich fotografisch bewegt - Bernhard Albicker

Sonnenfinsternis - Fotos mit einfachen Mitteln - Teil 2

veröffentlicht am 01.03.2015

Heute soll es detaillierter um den für Sonnenfotografie notwendigen Filter gehen.

Folienfilter für Sonnenfotografie
Folienfilter für Sonnenfotografie in "Einfach-Bauart"

Filter

Zunächst ein kurzer Rückblick:

Filteraufbau

Der gezeigte Filter besteht aus einem Wasserrohr-Deckel DN70 aus dem Baumarkt als “Filterhalter”, in den ich ein Loch geschnitten (Lochsäge) hatte, sodaß nach innen ein etwa ebenso breiter Rand stehenblieb wie der Kragen, der nach außen überragt. Auf diesen - etwa 5mm breiten Gesamtrand habe ich dann die Filterfolie plan aufgeklebt und außen herum sauber abgeschnitten.

HTM-Deckel ausgeschnitten
HTM-Deckel ausgeschnitten und mit doppelseitigem Klebeband versehen

Filterfolie

Die Filterfolie hatte ich 1999 als Bogen etwa im A4-Format erworben - die Folie war für “visuelle Beobachtung” zugelassen. Heute wird derartige Folie z. B. von Baader-Planetarium vertrieben und mit einer Filter-Stärke ND5 spezifiziert (Durchlässigkeit 0.001%). Neben der optischen Qualität kommt es vorrangig darauf an, daß im roten und v. a. infra-roten Spektralbereich die Dämpfung ausreichend hoch ist, um Material- und v. a. Augen-Schäden auszuschließen (Infrarot = Wärmestrahlung!!).

Ausblick:

Wenn ich mir mein Filter so anschaue, so sollte ich mich mal auf die Suche nach dem Rest des Folienbogens machen und die über die Jahre doch sehr wellig gewordene Filterfolie auf meiner “Wasser-Rohr-Deckel-Halterung” ersetzen ;).

Verwandte Links:

 

ähnliche Artikel